Presseportal

Deutscher Zukunftspreis und seine Folgen: Enthüllung des Oldenburger Exponats in der „Hall of Fame“ des Deutschen Museums

am .

München/Oldenburg. Der alljährliche Workshop der Medizinischen Physik fand dieses Jahr in der Nähe von München statt. Grund dazu war nicht nur das 20-jährige Jubiläum der Abteilung, sondern die Enthüllung eines neuen Ausstellungsmoduls in der Dauerausstellung zum Deutschen Zukunftspreis im Deutschen Museum.

Das Ausstellungsmodul stellt die Bedeutung des mit dem Deutschen Zukunftspreises 2012 prämierten Projekts „Binaurale Hörgeräte – räumliches Hören für alle“ von Prof. Dr. Dr. Birger Kollmeier und Prof. Dr. Volker Hohmann (Medizinische Physik, Universität Oldenburg) und Dr. Torsten Niederdränk (Siemens AG, München) hervor und verdeutlicht der Öffentlichkeit auf spielerische Weise, wie wichtig binaurales (beidohriges) Hören ist. Es zeigt in mehreren Vitrinen das Prinzip des binauralen Hörens und die Übertragung dieses Prinzips auf moderne Hörgerätetechnik.

Zehn Jahre DHZ: Vom „CI-Team“ zum weltweit größten Cochlea-Implantat-Zentrum

am .

Hannover. Mit einem Festakt hat die HNO-Klinik der MHH das zehnjährige Bestehen des Deutschen HörZentrums Hannover Anfang September gefeiert. Hochkarätig war dabei die Rednerliste, die damit auch die Bedeutung dieses Jubiläums für die Menschen unterstreicht: Zwar konnte der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil kurzfristig nicht persönlich erscheinen, war aber mit einer Videobotschaft präsent. Neben der Staatssekretärin aus dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Andrea Hoops, und dem MHH-Präsidenten Prof. Christopher Baum waren Firmenvertreter wie Christoph Zimmer von Advanced Bionics, Hansjörg Schößer von MED-EL und Martin Kind von KIND Hörgeräte unter den Rednern. Auch Dr. Sabine Voermans von der Techniker Krankenkasse Niedersachsen, Prof. Birger Kollmeier als Sprecher des Exzellenzclusters Hearing4all sowie Franz Hermann von der Deutschen Cochlear Implant Gesellschaft sprachen herzliche Grußworte.

Internationale Elite der Hörgeräte-Entwickler zu Gast in Oldenburg

am .


Gipfeltreffen – Das 6. Internationale Entwicklerforum für Hörsysteme und Cochlea-Implantate vereinte Experten aus aller Welt im Oldenburger Haus des Hörens


Oldenburg. Zum sechsten Mal lud das Kompetenzzentrum für Hörgeräte-Systemtechnik HörTech gGmbH am 13. und 14. Juni die Spitze der internationalen Hörgeräte-Entwickler in das Oldenburger Haus des Hörens. Ingenieure renommierter Firmen diskutierten gemeinsam mit Wissenschaftlern aktuelle Herausforderungen und Trends der Branche und entwickelten Lösungsansätze, die in vorwettbewerblichen Konsortien weiter vorangetrieben werden sollen.

Oldenburger Wissenschaftler erfolgreich bei internationalem Wettbewerb zur maschinellen Spracherkennung

am .


Vancouver/Oldenburg. Wissenschaftler der Oldenburger Projektgruppe  für Hör-, Sprach- und Audiotechnologie des Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie IDMT, der Abteilung Medizinische Physik der Universität Oldenburg und der Hörtech gGmbH haben bei einem internationalen Wettbewerb im Bereich der maschinellen Spracherkennung den zweiten Platz belegt.