Presseportal

Hören für alle! – Exzellenzcluster Hearing4all startet

am .

Feierliche Eröffnung mit Wissenschaftsministerin Johanna Wanka

Oldenburg. Mit einer internationalen Konferenz und einem Festakt startete das Exzellenzcluster „Hearing4all“ am Donnerstag, 1. November, an der Universität Oldenburg. Im Juni hatten die Hörforscher der Universität Oldenburg, der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) und der Leibniz Universität Hannover mit ihrem gemeinsamen Exzellenzclusterantrag bei der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder gepunktet. Die Federführung des Konsortiums rund um das Thema Hören liegt bei der Universität Oldenburg, das Vorhaben wird für fünf Jahre mit 28 Millionen Euro gefördert. Zu den Gästen der feierlichen Eröffnung, die von Universitätspräsidentin Prof. Dr. Babette Simon begrüßt wurden, gehörten Niedersachsens Wissenschaftsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka sowie MHH-Präsident Prof. Dr. Dieter Bitter-Suermann und Prof. Dr. Erich Barke, Präsident der Universität Hannover.

Wettbewerb "Hören - Erleben - Fühlen!"

am .

Der Hörsinn setzt zentrale Impulse für das emotionale Empfinden

<14. September 2012> In einer stark visuell geprägten Welt wird der Hörsinn häufig als Sinn zweiter Klasse wahrgenommen. Dennoch spielt er für das tägliche Erleben eine zentrale Funktion. Die Erinnerung an vergangene Ereignisse ist eng an konkrete Klänge gekoppelt, so hat man gleich z.B. ein Möwengekreische im Kopf, wenn man an den letzten Nordseeurlaub denkt.

Hörforscher für Deutschen Zukunftspreis nominiert

am .

<12. September 2012> Prof. Dr. Dr. Birger Kollmeier, Prof. Dr. Volker Hohmann (beide Universität Oldenburg, Exzellenzcluster „Hearing4all") und Dr. Torsten Niederdränk (Siemens AG) sind – wie heute Mittag vom Bundespräsidialamt bekanntgegeben – von der Jury als eines von vier Teams für den renommierten Deutschen Zukunftspreis 2012 nominiert worden. Damit werden die herausragenden Entwicklungen des Teams im Bereich der Hörsysteme gewürdigt.

Der renommierte Wissenschaftspreis wird vom Bundespräsidenten an besonders erfolgreiche Arbeiten aus dem Bereich Technik und Innovation verliehen, die herausragende Ergebnisse in der Wissenschaft erreichen und zu zukunftsprägenden Produkten führen. Der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft eingebrachte Vorschlag des Teams um Prof. Dr. Dr. Kollmeier von der Universität Oldenburg wurde von einer hochrangigen Jury für die Endrunde, den „Kreis der Besten" nominiert. Kollmeier leitet auch das Kompetenzzentrum HörTech, die Fraunhofer-Projektgruppe für Hör-, Sprach- und Audiotechnologie und ist einer der führenden Köpfe des Forschungs- und Entwicklungsnetzwerks „Auditory Valley".

Exzellenzinitiative 2012

am .

Der Bewilligungsausschuss der Exzellenzinitiative 2012 gab am 15. Juni 2012 in Bonn die Gewinner bekannt:
Der Antrag Hearing4all erhält als ausgezeichnetes Exzellenzcluster Förderung.

Weitere Informationen ...